AkzepTANZtheater - Tanz


ganz kurz
Die Gruppe akzepTANZtheater ist an der Musik- und Kunstschule der Stadt Remscheid beheimatet.
Ausdruckstanz ist das zentrale Stilmittel der ca. 10 Mitglieder.
Die Bewegungen entstehen als körperlicher Ausdruck von innerlich wahrgenommenen oder nachempfundenen Gefühlen – nicht aus einem fest einstudierten Bewegungsrepertoire.
Das Ensemble gewährt dabei dem Zuschauer einen tiefen Einblick in seine Seele, was oft unter die Haut geht.
Diese Art des Tanzes ist ein urtümliches und naturtriebhaftes Ausdrucksmittel, dessen Tradition bis zu den Anfängen der Menschheitsgeschichte zurückreicht.
Die Tanzstücke des akzepTANZtheaters greifen vor allem die zentralen Themen des menschlichen Zusammenlebens auf :
die Sehnsucht nach
                      Liebe,
                         Lust und
                           Nähe ... und die Angst vor
                                                    Einsamkeit,
                                                      Gewalt und
                                                                  Tod !
Die von den Tänzerinnen und Tänzern immer gemeinsam entwickelten Sequenzen werden durch die Choreografin zu einem spannend gewebten „Sehstück“ verdichtet.
Lebendigkeit und Intensität machen die Faszination des akzepTANZtheaters aus.


Vita
Die Mitglieder der Gruppe sind Amateure im reifen Erwachsenenalter, welche ihre Leidenschaft „Tanztheater“ überwiegend seit mehr als 10 Jahren intensiv und aktiv pflegen, aber ihren Lebensunterhalt in anderen Berufen verdienen müssen:
Schuldienst, Krankenpflege, Suchtberatung, Ingenieurwesen ...
Die Choreografin - Irmela Boden - war früher als Studienrätin tätig und ist heute Heilpraktikerin und Gestalttherapeutin. Sie erwarb ihre Qualifikationen für Tanz während des Sportstudiums an der RWTH-Aachen (Gymnastik und Tanz-Improvisation), bei der Künstlerin Marga Benner-Royé (Ausdruckstanz) und in mehreren Fortbildungen bei Dr. Ronit Land an der Akademie für Musische Bildung in Remscheid.

Ausstellungsbeteiligungen
(Auswahl)

Klaus Leuschner
Performance DAS ABSOLUT WEISS (1995 Stadthalle - Oberkirch)
Performance INDICIA (1996 Klosterruine Allerheiligen - Oppenau)
Performance SPRUNGTUCH (2002 Stadthalle - Bad Griesbach)
Performance BAUMSCHLÖSSER (2003 Weberhauspark - Rheinau-Linx)
Kunstfluss Wupper 2004
Performance STREIFLICHTER

Projekte LIEBE LUISE (1998 Klosterkirche - Lennep)
SCHWALBEN (2001 Kattwinkelsche Fabrik - Wermelskirchen)
MITTEN INS HERZ (1999 Galerie M. Reetz - Düsseldorf)
Adresse Irmela Boden, Paul-Windgassen-Str. 76, 42897 Remscheid
E-Mail und ab die Post