Ulla Langensiepen-Wolf
Performance, Objekte


ganz kurz
Für die Künstlerin Ulla Langensiepen-Wolf ist der Begriff Heil-Kunst von Anfang an mit ihrer Arbeit verbunden. Angeregt durch die Begegnung und Erfahrung mit fremden Heilkulturen und die intensive Auseinandersetzung mit den Beziehungen zwischen Kunst und Heilen, aber auch durch den Alltag, der als Weg betrachtet wird und Impulse und Inspirationen gibt, durch Begegnungen, Gespräche, Aufenthalt in der Natur, durch Träume und Stille, entstehen ihre Arbeiten. Materialien sind oft Naturstoffe, wie Holz, Sand, Papier, Stoff und Erden, die in einem Prozess des Wachsens, Werdens und Vergehens entstanden sind. Sie entstammen häufig dem konkreten Lebensraum des Menschen und haben durch Einwirkung von Menschenhand oder durch die elementaren Kräfte der Natur eine eigene Geschichte und Gestalt bekommen, die von der Künstlerin in einen neuen Kontext gebracht wird.

Vita Geboren 1950 in Velbert
Ausbildungs- und Lernzeiten in Velbert, Essen, Köln
Heilpraktikerin und Homöopathin
Wohn- und Arbeitsplatz Kürten
Seit 1989 künstlerische Arbeit in Form von Objekten, Bildern, Installationen und Performances mit dem übergreifenden Thema Heil-Kunst

Einzelausstellungen
(Auswahl)
1991-93 Atelierausstellungen Kürten
1995 Kunstgüterbahnhof Overath, Overath
1996 Universität Potsdam, Potsdam
2001 Bildungsstätte Haus Venusberg, Bonn
2003 Kulturpunkt, Wipperfürth
Ausstellungsbeteiligungen
(Auswahl)

1996 Alte Feuerwache, Köln
1999 Bonner Münster, Bonn
2004 Kunsthalle West, Köln-Lindenthal

Projekte Performances
1995 Kunstgüterbahnhof Overath, Overath
1998 Bildungsstätte Haus Venusberg, Bonn
2003 Kunstfluss Wupper, Wipperfürth
2004 Kunsthalle West, Köln-Lindenthal
E-Mail und ab die Post