Monthly Archive for Mai, 2011

Kunstfluss Wupper – Treffen

Das nächste Kunstfluss Wupper-Treffen für alle Interessierte findet am

Dienstag, 07. Juni – 19:00 im Café der Färberei, Stennert 8 in Wuppertal-Oberbarmen

statt.          Wegbeschreibung

Autorenlesung im Rahmen der Ausstellung ‘Nicht brav aber ARTig’

The Dark Side Of The Moon von Rainer Grassmuck in Trostberg

Trostberger Tagblatt vom 20. Mai 2011

“tanzt, tanzt, tanzt…” – Ausstellung von Werner Kollhoff

Am kommenden Freitag, den 20. Mai beginnt um 19:00 Uhr in der Shakespeare live! Akademie die Vernissage unseres Mitgliedes Werner Kollhoff.

Die Werkreihe des Künstlers Werner Kollhoff „Zwischen den Stühlen” bezieht ihre gedankliche Inspiration aus der intensiven Auseinandersetzung mit der 1978 uraufgeführten und 1986 wieder aufgenommenen Inszenierung des „Cafe Müller” des Tanztheaters Pina Bausch, in der die zu Weltruhm ge­langte Choreographin selbst tänzerisch aktiv auf der Bühne stand.

In vielen Werken ist die eigenwillige Tänzerin eindeutig identifizierbar, wenn­gleich Werner Kollhoff seine Figuren oft stark abstrahiert und physiognomische Merkmale nur schlaglichtartig beleuchtet. Auf diese Weise unterstreichen die zum Teil bis zur Auflösung verwischten Gesichtszüge deren Morbidität derma­ßen effektvoll dass der Betrachter unweigerlich in ihren Bann gezogen wird.

Die Charakterisierung der Darsteller des Tanzensembles gelingt auf äußerst subtile Weise, obwohl die Mimik der Personen in dieser diffizilen Acrylmalerei auf Glas, die durch die Lichteffekte in der farblichen Transparenz beeindrucken vielfach nur vage angedeutet wird, denn W. Kollhoff konzentriert sich in seinen Darstellungen ganz und gar auf die Ausdrucksfähigkeit der Körper, die mit Ges­tik, Tanz und immobiler Pose die äußerste Bandbreite zwischenmenschlicher Beziehungen darzustellen in der Lage sind.

Shakespeare live! Akademie | Treppenstr. 17 | 42115 Wuppertal | Anfahrt

Einladung zur Vernissage von Mitglied Till Brühne

Till Brühne, der Fotojournalist aus Wuppertal stellt die Inszenierungen der Compagnie Double C in den Mittelpunkt seiner Fotoausstellung „fotografie; Reflex“. Die Choreografen Chun-Hsien Wu und Chrystel Guillebeaud und deren Ensembles werden von Till Brühne seit über 6 Jahren bei ihren Inszenierungen in Wuppertal, Köln und Braunschweig begleitet. In dieser Choreografie von Chun-Hsien Wu untersuchen die Tänzerinnen, was Reflexe sind, was sie ermöglichen, wo und wie sie freie Bewegungen verhindern. Die Idee zu „Reflex“ entstand, als Chun- Hsien Wu sein Kind beim Spielen beobachtete. Kinder haben noch natürliche Reflexe, auf ihre Umwelt zu reagieren. In diesen Momenten werden neue Bewegungsmuster erlernt, neue Bewegungen ausprobiert – eine Bewegungsvielfalt entwickelt sich. Diese scheinbare Freiheit stößt aber immer wieder an die Grenzen der Konvention und des Erlaubten. Die Tänzerinnen gehen diesen Grenzerfahrungen nach, und es entstehen spannungsreich getanzte Körperbilder, aber auch beklemmende Situationen über die Bedingtheit der Selbstbestimmung.

fotografie; Reflex
am Sonntag, den 15. Mai, um 12:00 Uhr, bei
Friseure Bredtmann-Klein, Tannenbergstraße 63,
42103 Wuppertal-Steinbeck

Ausstellungsdauer 3. Mai bis Ende Juli 2011

11.04.2011 Rheinische Post

08.04.2011 Rheinische Post

08.04.2011 Westdeutsche Zeitung